Navigationspfad

Benutzer

Aktuell sind 13 Gäste und keine Mitglieder online

Wetterwarnung für Kreis Lüneburg :
Es ist zur Zeit keine Warnung aktiv.
0 Warnung(en) aktiv
Quelle: Deutsche Wetterdienst
Letzte Aktualisierung 21/03/2019 - 11:32 Uhr

Autismus hat viele Gesichter ( Teil 1)

(Es handelt sich um eine allgemein gehaltene kurze Übersicht des "Krankheitsbildes")

Frühkindlicher Autismus auch Kanner-Autismus genannt ist eine schwierige Form der Autismus Spektrum Störung. Betroffenen fällt es schwer Beziehungen und soziale Kontakte zu knüpfen. Die Sprachentwicklung und das Verhalten sind meist stark beeinträchtigt, dieses kommt schon vor dem ersten 3 Lebensjahr zum tragen und bleiben ein Leben lang bestehen. Darum ist es wichtig den frühkindlichen Autismus früh zu erkennen um gezielte Therapien ein...zuleiten.

Die Symptome treten in unterschiedlichen Formen auf. So kann ein frühkindlicher Autist auch in Verbindung mit verminderter Intelligenz und geistiger Behinderung stehen. Es gibt viele Formen des Autismus. Kommen alle Symptome des frühkindlichen Autismus bei normaler Intelligenz vor so sprechen die Fachleute vom High-functioning-Autismus zu Deutsch hoch funktionierender Autismus. Diese Autisten sind oft in der Lage trotz stark verzögerten erlernen oder kein erlernen der Sprache ihren Alltag selbständig zu gestalten.

Babys fallen durch ihre andere Art auf. Sie mögen keinen Blickkontakt oder weichen diesen aus.
Sie lehnen Kuscheln und Nähe ab und reagieren nicht auf Gestiken oder Mimik. Autistische Kinder interessieren sich mehr für Gegenstände als für Menschen, gerne auch mit ausgewählten Spielzeugen. Sie leben in Ihrer eigenen Gedankenwelt und halten Kontakte wenn überhaupt nur um ihre Bedürfnisse zu stillen oder eigene Interessen zu befriedigen.
Eltern und gleichaltrige Kinder werden nicht mit ins Spiel einbezogen. Ihre Interessen sind streng begrenzt und fordern die ganze Aufmerksamkeit. Oft kommen auch außergewöhnliche Talente zum Vorschein.

Die Sprachentwicklung findet sehr verspätet oder gar nicht statt. Diese Kinder können nur schwer ihre Handlungen / Tätigkeiten unterbrechen und führen ständige gleichbleibende Bewegungen aus
(stereotype).

Essstörungen, falsche Gefahreneinschätzung und Schlafstörungen sind Begleitsymptome. Angst bei Veränderungen spielen auch eine große Rolle und können bis hin zur Selbstverletzung führen.

Hier noch eine Tabelle vom Bundesverband Autismus Deutschland e.V
diese Zahlen berufen sich nicht auf Deutschland sondern beziehen sich auf Untersuchungen in Europa, Kanada und den USA.

Häufigkeit von Autismus-Spektrum-Störungen

Alle Autismus-Spektrum-Störungen: 6-7 pro 1000
Frühkindlicher Autismus: 1,3-2,2 pro 1000
Asperger-Autismus: 1-3 pro 1000
Andere tiefgreifende Entwicklungsstörungen: 3,3 pro 1000